Bici da stradaBurg von Angera und Unesco Standorte

Planimetrie

 

Höhenmessung

Start und Ziel: Angera/Corgeno

Distanz: 94km

Höhenunterschied: 790 mt

Schwierigkeiten: leicht

Straße: 100% asphalt

     

Angera – Gavirate – Varese – Castiglione Olona – Gazzada - Corgeno

Keine schwierige Strecke, hügelig, für Rennräder (mit einer Länge von 94 km und einer Steigung von 790 m), die 5 der 7 Bike Hotels miteinander verbindet. Die Route, ohne schwierige Anstiege, durchquert, in länglicher Richtung das zentrale Gebiet der Provinz von Varese, vom Lago Maggiore bis zum Dorf Castiglione Olona, das auch „Toskanische Insel in der Lombardi“, genannt wird und bis zum archäologischen Park der Lombardi in Castelseprio, Erbe der UNESCO.

Die Strecke entwickelt sich auf asphaltierten Straßen, vorzugsweise Nebenstraßen, mit kontinuierlichen Höhen und Tiefen und sich abwechselnden Lichtblicken und Panoramen.

In zwei Punkten, sieht die Route, dennoch, das Durchqueren von geschlossenen Ortschaften, mit, stellenweise, auch intensivem Automobilverkehr, vor.

Die einzigen bedeutenden Anstiege der der Slide Tour – Rocca di Angera und UNESCO Standorte, sind:

- Für diejenigen, die die Strecke im Uhrzeigersinn in Angriff nehmen:  Abschnitt zwischen Gavirate, am See von Varese, (weicher Anstieg von 5,4 km, unterbrochen durch „falsche“ Ebenen, mit einer maximalen Steigung von  6%), der Anstieg wird von den Bewohnern „Stein von Gavirate“ genannt, auf einigen Abschnitten ist er  etwas verkehrsreich, bietet jedoch weite Panoramablicke auf den See von Varese und auf den imposanten Kreis der Alpen, im Hintergrund;

für diejenigen, die die Strecke gegen den Uhrzeigersinn in Angriff nehmen:  es gibt verschiedene Anstiege, mit einer maximalen Länge von wenigen hundert Metern, mit einer Steigung von 10%.

Die Route ist hügelig, und ,im Durchschnitt, steigt man alle 10 km, um 100 m.

Entlang der Strecke, gibt es einige Trinkbrunnen, an denen sie Ihren Durst stillen können.

Sie werden an 4 Seen angrenzen: den Lago Maggiore, den See von Monate, den See von Comabbio, den See von Biandronno und den See von Varese.

 

SEHENSWERT:

  • Der Regionale Park des Campo dei Fiori;
  • Der „Sacro Monte“ von Varese, UNESCO-Erbe;
  • Die historischen Villen von Varese, Eigentum der Gemeinde oder anderer öffentlichen Einrichtungen
  • Der Chiostro von Voltorre nach Gavirate
  • Das Dorf von Castiglione Olona, auch „Toskanische Insel in der Lombardi “genannt;
  • Der archäologische Park der Lombardi von Castelseprio, Erbgut der UNESCO;
  • Das Kloster von Torba, in Torba;
  • Die Burg von Angeera, in Angera.

SCHLIESSLICH EINE KURIOSITAET

Das Sanktuar des Radfahrers „Madonna di Monbtonate“, eine kleine Kirche der Ortschaft Montonate. In ihrem Innern, an der rechten Wand der Kirche, hängen  Anerkennungen, Prämien und Fotografien von vielen, mehr oder weniger bekannten,  Meistern der Vergangenheit und viele Trikots, der wichtigsten Radsportgruppen von Varese. Draußen, befindet sich, wie nach Tradition, ein Trinkbrunnen.